SolarSpring Membrandestillation

Eine Membran (z.B. aus PTFE), die einerseits hydrophob, andererseits mikroporös und deshalb Wasserdampf durchlässig ist, sorgt für die Trennung des Wassers. Die treibende Kraft hinter der Destillation sind die Temperaturdifferenz und ein daraus resultierendes Partialdampfdruckgefälle zwischen einem Kondensator- und einem Verdampferkanal. Dazwischen liegt der Destillatkanal, der vom kalten Kondensatorkanal durch eine Folie und vom heißen Verdampferkanal durch oben beschriebene Membran abgetrennt ist. Weil nur Dampf die robuste Membran durchdringt, entsteht ein reines Destillat. Eine Vorreinigung des Wassers ist ebenso wenig nötig wie eine aufwändige Reinigung nach der Anwendung. Das Verfahren arbeitet bei niedrigen Temperaturen von 60–95° C, weshalb es nur zu geringen Ablagerungen in Rohrleitungen und Modulen kommt. Dass unsere Anlagen bei Umgebungsdruck arbeiten, wirkt sich kostenminimierend aus.
Mit SolarSpring kommen im Wesentlichen vier verschiedene Membrandestillations-Varianten zum Einsatz, die sich vor allem durch den Aufbau des Destillatkanals bzw. dessen Betrieb unterscheiden.

Abhängig von der spezifischen Anwendung installieren wir folgende Geometrien:

  • Permeat Gap MD-Verfahren (PGMD)
  • Direct Contact MD-Verfahren (DCMD)
  • Air Gap MD-Verfahren (AGMD)
  • Vacuum MD-Verfahren (VMD)
  • Vacuum Air Gap MD-Verfahren (VAGMD)

SolarSpring Trinkwasseraufbereitung

Für unsere solaren Wasseraufbereitungs-Anlagen kombinieren wir in einem ausgeklügelten Verfahren ein Ultrafiltrationsmodul mit einem Sandfilter, einem Scheibenfilter, einem Aktivkohlefilter und einer UV-Desinfektion. Das einmalige Zusammenspiel aller Komponenten ist vollautomatisiert und wird von internen Reinigungsprogrammen unterstützt. Mit einer Filtrationsausbeute von bis zu 99% und einer Leistungsaufnahme von gerade mal 0,2-0,3 kWh/m³ produziertem Wasser arbeiten unsere Anlagen äußerst energieeffizient und eigenen sich daher bestens für den Solarbetrieb.

Die mitgelieferten Solarmodule und der PWM-Laderegler versorgen die AGM-Batterien mit Spannung, sodass auch über Nacht eine sichere Wasserversorgung garantiert ist. Das Ganze ist über eine Siemens-Logo gesteuert und kann bei Bedarf mit einer Fernüberwachung via 3G ausgestattet werden.

Betriebsschema SolarPurification

Betriebsschema SolarPurification

SolarSpring Ultrafiltration

Die Ultrafiltration ist eine physikalische Membranfiltrationstechnologie, bei der hydrostatischer Druck das Rohwasser gegen eine semipermeable Membran drückt. Die typischen Porengrößen von Ultrafiltrationsmembranen liegen zwischen 0,01 μm und 0,1 μm. Schwebstoffe und größere gelöste Stoffe bleiben zurück, während Wasser und gelöste Substanzen, die kleiner als die Porengröße der Membran sind, die Membran passieren können.

Die Ultrafiltrationstechnologie hält zuverlässig 99,999% Mikroorganismen, Bakterien und Viren zurück. Als Niederdruck-Membrantechnologie ist sie äußerst effektiv und hat einen geringen Energieverbrauch.

Ultrafiltration wird zunehmend in fortschrittlichen Trinkwasseraufbereitungsprozessen weltweit eingesetzt. Im Vergleich zur herkömmlichen Behandlung hat die Ultrafiltration viele Vorteile:

  • gleichbleibende Qualität des hergestellten Trinkwassers
  • einfache Automatisierung
  • geringerer Platzbedarf und
  • Betriebskosteneinsparung

Milliarden Menschen haben noch immer keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser oder es mangelt an angemessenen sanitären Einrichtungen. Besonders Bewohner von ländlichen Gebieten sind davon betroffen.

Wird trinkbares Wasser fernab von jeder Infrastruktur gebraucht, können die Wasseraufbereitungsanlagen von SolarSpring helfen. Die Anlage kann selbst aus stark verschmutztem Oberflächen- und Grundwasser bis zu 200.000 Liter sauberes Trinkwasser am Tag herstellen.

Sauberes Trinkwasser ohne Chemikalien

Mehrere  Aufbereitungsstufen machen es möglich, dass das Trinkwasser nicht nur sauber sondern auch sicher ist. Die Wasseraufbereitungsanlagen filtern 99,999 % aller Bakterien und Viren aus dem vorhandenen Wasser – und das komplett ohne Einsatz von Chemikalien. Möglich macht dies eine Kombination von Ultrafiltration, Aktivkohlefiltration und UV-Desinfektion.

Hochwertige Komponenten, automatischer Betrieb mit SPS und Online-Überwachung zeichnen dieses kompakte Wasseraufbereitungssystem aus.

Wartungsarm und Solarbetrieben

Die Wartung der Anlage kann vor Ort von jedem Klempner durchgeführt werden. Eine Anmeldung des Wartungsbedarfs kann bei Bedarf per Email oder SMS erfolgen. Für den Betrieb benötigt die Anlage einen Netzanschluss. Alternativ können unsere Wasseraufbereitungsanlagen mit Solarmodulen, PWM-Laderegler und einer AGM-Batterie ausgestattet werden, sodass sie beinahe an jedem Ort der Welt sauberes und sicheres Trinkwasser produzieren kann. Damit die Wasseraufbereitungsanlagen von äußeren Einflüssen geschützt ist, wird sie in einem robusten pulverbeschichteten Stahlschrank verbaut und geliefert.

SolarSpring Newsletter